VERBINDUNG
Das ewige Netz, das gemeinsame Wirken 
des einen Schwächen sind des anderen Stärken
brillant ist das ewige Verweben
zu verstehen, zu verbinden, das ist leben


die ewigen Zeiten der Isolation
doch wer gewinnt denn dabei schon
der, der kontrollieren will
der, der sich über andere erheben will


im Netz verwendet die Materie den Geist
erkennt den der selbstlos ihr den Weg erweist
das Netz hat für alle einen Platz
und alles strebt zum Innen, dem ewigen Schatz


sich mit der eigenen Ebene zu verbinden
nicht in der Masse zu verschwinden
sich zu einen mit dem Einen
sich dennoch nie das Selbst verneinen


verbunden mit dem Schöpfer der Welt
dem, der alle Fäden zusammenhält
um sich dabei selbst zu erkennen
sich und Gott beim Namen zu nennen