Botschaft

DIE NATUR UND IHRE BEWOHNER

Es war einmal vor langer Zeit, da wussten die Bewohner der Welt, die sich selbst Menschen nennen, dass sie doch gar nicht die einzigen Menschen auf diesem Planeten sind. Wir Menschen, also wir Kleinen, Feinen, Feen, Littlies, wir sind die eigentlichen Menschen, wenn man uns fragt. Es ist doch eine Schande, dass sie uns diesen Namen einfach weggeschnappt haben.

Doch was soll’s, die Muggl sind nun mal wie sie sind. Ungestüme Kinder, wilde Bälger, naive Herrscher. Ach, was haben wir in all den Jahren nicht schon erlebt, gesehen, erlitten, erduldet. 

Doch die Muggl, lernen Sie? Wir fragen uns wir fragen uns – wir denken, wir spüren. Es scheint, dass es derzeit zu viele Sorgen gibt, um das Übersinnliche als banal abzutun. Es scheint, dass es derzeit zu viele Ängste gibt, um zu sagen Empathie ist wirr. Es scheint, es scheint, dass endlich eine unsere Stimme hört und ein bisschen Zeit und Geduld mitbringt, weil wir nicht in linearen Kopfmustern denken, sondern den warmen, mäandernden Mustern der Herzensflüsse.

Ja wir – die Menschen. wir sind Feen, Elfen, Gargoyles, Zwerge, Lichtschrate, Waldschratte, Leprechaun, Faun, Blumenelfen, Devas, Sprites und Wasserwesen, Einhörner, Drachen, … und es gibt sie auch alle in dunkel. Brrr. Aber davon sprechen wir heute hier nicht. Brr.. pfui!

Drache aus buntem, rosa Licht auf angedeutetem Felsen vor violettem Hintergrund – pixabay artist

Wir sind so viele und wir sind immer da.

Wir waren als erster da. Und wieso sollen wir jetzt nicht wieder nehmen was uns gehört? Ein schöner Stift, ein Stück Draht, ein bißchen am Honig schleckern. Mmm, wir lieben das. Aber die Muggl – nicht. Nein, nein, die Muggl nicht. 

Naja, manche sind keine Monster, Aber sie sind so laut. So laut. So laut. 

LAUT

L   –  A  –  A  –  U  –  T.

Hörst Du sie? Wie sie laut ihre Gedanken durch die Gegend schallen? Hörst Du sie? Wie sie einfach alles so herumknallen. Alles ist laut: Sie, ihre Technologie, ihr Leben, sogar ihr Sterben und Weggehen ist laut. 

Psst. Viele gehen nicht. Sie gehen einfach nicht. Sie sterben, sind tot, Und sie sind dann hier. Wieso denn nur?  Von Anstand keine Spur. Die Tiere sind auch laut geworden, sie tragen Chips in sich, mechanische Teile, und die sind laut, quälten, quälen. Herzen brechen, werden schwer. Doch der Mensch hört nimmermehr.

Die Wesen der Flüsse weinen. Doch wer hilft ihnen? Die Kinder verlernen die feinen Sinne und stumpfen ab, so sehr ab, dass alles in ihnen uns verdrängt, verpönt, verhöhnt. 

Potzblitz. 

Und manches stimmt, wenn ein Elfenlicht erlischt, weil wieder ein Kind seinen Glauben verlor, dann steigen zwei Seelenlichter zum Himmel empor. Denn auch die Seele des Kindes ist verloren, es wurde als Licht hierher geboren und kann nur im Lichte wieder gehen. Dazu soll es die Feine Welt, die Feen, Elfen, Gnome, Zwerge, … verstehen.

Und was macht ihr mit den Einhornfiguren? Fehlt euch jedes Hirn? Verwendet ihr es nur in Spuren. Unerhört. Kommerz, Bankkapital, sie zu sehen ist oft eine Qual. Die Edelsten unter uns werden so geschunden. Wir sagen des euch, unumwunden. 

Es war einst das Wissen in dieser Welt, wie Mensch sich mit uns die gute Waage hält. Vergesst den Hochmut und den falschen Stolz und zeigt allem was ist die Achtung und die Dankbarkeit, so kommen wir gemeinsam weiter.

Wir sind die Natur
Wir sind das Leben
Wir sind die Fäden
Wir verweben
uns wieder mit eurer Welt
doch nicht so wie es euch gefällt
so, wie es wirklich richtig ist

Wir sind an eurer Seite in der Not,
Wir freuen uns über ein Stück Brot
Wir sind bei euch um Trost zu spenden, und freuen uns an bunten Bändern
Wir lieben lachen und Musik, mach Platz und rock ein Stück

damit wir gemeinsam im schönen Reigen singen
damit wir gemeinsam das Tanzbein schwingen
als Symbol für die Reunion. 
Ach komm, Du wusstest es schon.

Wir sind so wahr, so echt wie ihr
im Umgang mit uns verlass Dich auf Dein Gespür
das aus dem Herzen.
Das aus dem Herzen.